Ambulante Hilfen. die Einrichtung „Protektare“

ambulante_hilfe

Es hat sich gezeigt, dass die Mehrzahl der hilfesuchenden Menschen nach Beendigung des stationären Aufenthaltes bei SCARABÄUS Hoher Fläming e.V. ein autonomes Leben anstrebt. Manche der hilfesuchenden Menschen haben aber nach Beendigung der stationären Maßnahme aufgrund ihres Alters und/oder ihrer gesundheitlichen Verfassung oft keine Chance mehr auf Wiedereingliederung ins Arbeitsleben. Sie benötigen auch weiterhin in einer möglichst eigenständigen Lebensführung fachliche Beratung, Hilfe und Anleitung.

protektare

Das vom Träger betriebene Ambulant Betreute Wohnen „PROTEKTARE“ bietet Beratungs- und Betreuungsdienste in einer ambulant betreuten Wohnform nach § 53 SGB XII an.

  

Es will eine  Brücke schlagen zwischen dem Autonomieanspruch Suchtabhängiger einerseits und dem stark vorhandenen Hilfe- und Schutzbedarf durch die Gemeinschaft.

Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein am Bedarf des Betreuten orientiertes Betreuungsangebot, das ihm eine Rückkehr in eine eigene Wohnung oder ein Verbleiben in dieser ermöglicht. Das Hilfeangebot bezieht sich im Wesentlichen auf Hilfen im Bereich Wohnen, bei Ämter- und Behördengängen und der Bewältigung von Alltagsanforderungen. Maßgeblich ist die Anbindung an die SCARABÄUS-Gemeinschaft durch Hilfen bei der Strukturierung des Tages. Regelmäßige Einzel- und Gruppen- gespräche zur Bearbeitung persönlicher Probleme finden unter fachlicher Leitung statt.

  

Das Ambulant Betreute Wohnen hat das Ziel, den Betreuten eine weitgehendst eigenständige Lebensführung zu eröffnen, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine vorhandene Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und den Betreuten in die Gesellschaft einzugliedern.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Konzeption Protektare (PDF)


Aktuelles   Fotogalerie    Links & Partner    Gästebuch    Impressum    Kontakt